Gemeinsame Dienstberatung der Kreisbrandmeister und Kreisvorsitzenden mit dem Innenministerium in Ilsenburg

Heute findet der zweite Teil der gemeinsamen Dienstberatung der Kreisbrandmeister und Kreisvorsitzenden mit dem Innenministerium in Ilsenburg statt. Auch unser Vorsitzender Dr. Alexander Beck ist als Vertreter der Mitgliedsfeuerwehren vertreten.

Ging es gestern um die weitere Durchsprache der Novellierung des Brandschutzgesetzes sowie unserer allgemeinen Sicherheitslage, werden heute die Themen effektives Management und Leitung von Feuerwehren mit der Verwaltung als Dienstleister für das Ehrenamt sowie das TTT Projekt behandelt.

Insbesondere zum neuen Brandschutzgesetz werden wir heute noch den aktuellen Entwurf inklusive Kommentar an alle Stadt-, Gemeinde- und Ortswehrleiter mit der Bitte um Feedback verschicken, so dass wir zum 15.11. unsere Stellungnahme an das MI zurücksenden können.

Auch ihr könnt eure Meinung kundtun:

- wer wählt den Orts-, Stadt- / Gemeindewehrleiter sowie Abschnittsleiter und Kreisbrandmeister?

- wie eng soll die Jugendfeuerwehr in die Dienstschiene der aktiven Feuerwehr eingeflochten werden?

- Wie kann sich unser Forschungsinstitut der Feuerwehr neu aufstellen und für die Feuerwehren forschen?

- die Kinderfeuerwehr behält die Altersgrenze 6 Jahre mit der Möglichkeit Ausnahmen zu definieren

- Auch die Regenerationszeit nach einem Einsatz wird von der Stadt dem Arbeitgeber erstattet

- Gesundheitsschäden werden durch einen Fond der Gemeinden zusätzlich zur FUK reguliert

- Die Feuerschutzsteuer kommt zurück zu den Gemeinden, so dass grundsätzlich eine Verdoppelung der finanziellen
  Möglichkeiten aus dieser Steuer in den Gemeinden realisiert wird.

- Verpflichtung der Arbeitgeber zur Freistellung und Motivation der Mitarbeiter sowie Unterstützung nach Unfällen
  im Feuerwehrdienst

- Unterstützung der Einstellung von Feuerwehrkameraden in den Kommunen Diskutiert mit uns!

 

Euer Kreisfeuerwehrverband Harz