Auftaktseminar „Türöffnung“ durch den Kreisfeuerwehrverband Harz e.V.

Seit Jahren nehmen Einsätze zu, bei denen die Feuerwehr z. B. bei medizinischen Notfällen Türen öffnen muss, um dem Rettungsdienst oder der Polizei Zugang zu versperrten Wohnungen zu verschaffen.

Die typische Einsatzmeldung lautet in solchen Fällen oft "Türöffnung mit Rettung" bzw. "Hilflose Person in Wohnung". Bei einer akuten Gefahrenlage kann nicht auf einen Schlüsseldienst gewartet werden. Außerdem müssen nach einem solchen Einsatz Türen und Fenster wieder verschlossen werden (Sicherungspflicht).

Um möglichst zerstörungsfrei Wohnungsöffnungen vornehmen zu können verfügen Feuerwehren über entsprechende technische Gerätschaften. Da es aber auch bei der Sicherheitstechnik und der Sicherung von Zylindern, Türen und Fenstern laufend technische Fortschritte gibt, ist es notwendig, sich auf diesem Gebiet immer wieder weiterzubilden.

Aus diesem Grund nahm eine Gruppe von 12 Feuerwehrkameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Harz e.V. kürzlich an einem Fortbildungs-Seminar zum Thema "Türöffnung" teil. Das Seminar hat den Teilnehmern einen Überblick über die Möglichkeiten und Problematiken bei einer Türöffnung durch die Feuerwehr gegeben. Neben den Informationen über den aktuellen Stand der Schließ- und Öffnungstechniken waren ausreichend praktische Übungen Bestandteil des Seminars „Türöffnung“.

Einen herzlichen Dank an die Organisatoren des Kreisfeuerwehrverbandes Harz e.V. und den beiden Ausbildern der Feuerwehr Blankenburg für das gelungene Auftaktseminar „Türöffnung“.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Andreas Pöschel
Feuerwehr Wasserleben